Pflanzenlexikon

Tomaten
Tomaten

Die Tomate ist eine Pflanzenart aus der Familie der Nachtschattengewächse. Grundsätzlich wird zwischen Stab- und Buschtomaten unterschieden. Stabtomaten wachsen auf eine Größe von 1,5 m oder noch höher und benötigen daher einen Stützstab, damit die Pflanze bei Wind nicht umknickt.

Tomaten sind bei Groß und Klein sehr beliebt. Der Anbau eigener Tomaten, ganz gleich, ob im Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon, ist denkbar einfach. Buschtomaten eignen sich ideal für die Anzucht auf dem Balkon, da ihre kompakte Form weniger windanfällig ist.

Steckbrief Steckbrief

Standort:

sonnig und windgeschützt

Wuchshöhe:

z. B. Stabtomaten bis zu 2 m

Aussaatzeit:

je nach Sorte, Juni - September

Erntezeit:

je nach Sorte, Juli - Oktober

Wusstest Du Wusstest Du, dass ...

... das Ursprungsgebiet der Tomate Mittel- und Südamerika ist. Dort wurden Tomaten von den Maya und anderen Völkern schon etwa 200 vor Christus als „xitomatl“ kultiviert. Samen wurden bei Ausgrabungen in Mexiko gefunden.

Aussaat und Pflanzung Aussaat & Pflanzung

Ab Mitte März kannst du Tomatensamen ansäen. Zur Keimung sind Temperaturen von mindestens 20 Grad nötig, daher empfehlen wir dir die Anzucht auf einer sonnigen Fensterbank. Bereits vorgezogene Tomatenpflanzen bekommst du natürlich auch im Gartenfachmarkt.

Auch nach der Keimung mögen die Sämlinge es gerne warm: Temperaturen zwischen 21 und 27 Grad sind ideal und begünstigen ein kräftiges Wachstum.

Ab Mitte Mai sind die jungen Tomatenpflanzen bereit für den Umzug ins Freie. Wenn du auf dem Balkon die Tomaten wachsen lassen möchtest, wähle einen möglichst großen Behälter, um den Wurzeln genügend Platz für ein optimales Wachstum zu bieten. Durchlässige Erde, die besonders nährstoffreich ist, mögen Tomaten gerne, denn sie vertragen keinen nassen und schweren Boden.

Am wohlsten fühlen sich deine Tomatenpflanzen an einem warmen sonnigen Ort. Er sollte außerdem weitgehend gegen Wind und Regen geschützt sein.

Pflege und Ernte Pflege & Ernte

Tomaten sind besonders durstig. Beim Gießen der Tomaten musst du darauf achten, dass nur die Wurzeln und die Erde benetzt werden.

Ganz wichtig für eine reiche Tomatenernte ist das so genannte Ausgeizen. Dabei entfernst du die jungen Seitentriebe der Pflanzen. Dadurch kann die Pflanze ihre Kraft auf die Haupttriebe verwenden. Blüten, die sich ab August bilden, entfernst du ebenso, da die Tomaten nicht mehr ausreifen und der Pflanze nur Energie rauben.

Ernte die Früchte möglichst erst, wenn sie voll ausgereift sind.

Wenn du noch Fragen hast, frag GRÖNI.

nach oben