Pflanzenlexikon

Möhren
Möhren

Die Möhre ist eine Gemüsepflanze in der Familie der Doldenblütler. Sie gehört zum Wurzelgemüse. In ihrem Speicherorgan, der Wurzel, konzentriert die Pflanze alle wichtigen Mineralien und Inhaltsstoffe.

Die Bezeichnung Möhre, Karotte oder Rübe ist regional unterschiedlich: In Norden überwiegt die Möhre, wobei in den südlichen Bundesländern junge Rüben Karotten genannt werden.

Aus der Möhre kann man so ziemlich alles herstellen, ob Kuchen, Gemüse oder Saft. Selbst das Kraut kann kleingehackt als Gemüse verwendet werden. Eine rohe Möhre ist natürlich auch eine gesunde Zwischenmahlzeit.

Steckbrief Steckbrief

Standort:

sonnig, lockerer Boden

Wuchshöhe:

ca. 40 cm

Aussaatzeit:

je nach Sorte, April-Mai

Erntezeit:

je nach Sorte, Juli-Oktober

Wusstest Du Wusstest Du, dass ...

die Bezeichnung Karotte sich wie auch die englische, französische und italienische Bezeichnung vom Lateinischen carota ableitet. Daraus abgeleitet ist auch der Name des Pflanzenfarbstoffs (gelb-orange) der in Karotten bzw. Möhren enthalten ist – Karotin.

Aussaat und Pflanzung Aussaat & Pflanzung

Das Wichtigste beim Anbau von Möhren ist ein gut vorbereiteter und lockerer Boden. Verwende einen Spaten, um die Erde des Gemüsebeets gründlich zu lockern. Entferne alle Steine und Erdklumpen. Nur so können die Möhren gut und gerade wachsen.

Dann ziehst du Reihen mit einer Tiefe von einem Zentimeter im Abstand von 15 bis 20 cm. Die Möhrensamen nicht zu dicht in die vorbereitete Furche säen und nur ganz leicht mit Erde abdecken. Karotten sind Lichtkeimer und benötigen Licht, um aufzugehen.

Der Samen braucht einige Zeit, bis sich die ersten zarten Blätter zeigen. Sobald die Pflanzen drei bis vier Zentimeter hoch sind, musst du die Pflanzen auslichten. Dafür ziehst du alle Pflänzchen aus, die zu dicht stehen. Zum Schluss sollten zwischen den einzelnen Pflanzen ca. 5 cm liegen. Dadurch werden die einzelnen Möhren größer und können kräftige Wurzeln bilden.

Tipp: Du kannst auch Steckzwiebeln zwischen die Reihen setzen. Das schützt die Pflanzen vor Insektenbefall und steigert das Wachstum.

Pflege und Ernte Pflege & Ernte

Das Beet solltest du regelmäßig mit großer Vorsicht hacken und Unkraut entfernen. Ebenso regelmäßig gießen, aber nicht zu oft. Bei zu viel Nässe würden die Möhren faulen.

Um zu gucken, ob die Möhren schon erntereif sind, lässt sich ein wenig Erde wegschieben und so die Dicke und Größe der Möhren überprüfen. Sie sind reif, wenn der Ansatz leicht aus der Erde ragt und die Möhren  einen Durchmesser von ca. 2 cm haben.

Ernte die Möhren mit der Hand, indem du am Ansatz des Möhrengrüns ziehst, um die Wurzel nicht zu beschädigen. Lockere die Möhre etwas, bevor du sie gerade nach oben ziehst.

Dann kannst du das Kraut entfernen und es zum Komposthaufen bringen.

Wenn du noch Fragen hast, frag GRÖNI.

nach oben